Praxisanleiter

Praxisanleiter spielen an einer Lehrrettungswache eine große Rolle. Sie sind verantwortlich für die Ausbildung neuer Notfallsanitäter und begleiten diese in den praktischen Abschnitten ihrer Ausbildung. Die Fort- und Weiterbildung der Rettungswachenmitarbeiter fällt generell auch in ihr Aufgabengebiet

Sie dokumentieren zudem den Stand der Fähigkeiten der Auszubildenden und arbeiten daher eng mit den Rettungsdienstschulen zusammen. Zusammen mit den Schulen wirken sie an der Ausarbeitung von Lernstrukturen mit und geben immer wieder Impulse für die praktische Ausbildung.

Praxisanleiter, die spezielle rechtliche Vorgaben erfüllen, können auch im Prüfungsausschuss der praktischen Notfallsanitäterprüfung tätig werden.

Vorraussetzung für die Weiterbildung ist eine abgeschlossene Ausbildung zum Notfallsanitäter oder Rettungassistenten (bis 01.01.2021), sowie eine mindestens zweijährige Berufserfahrung. Die Ausbildung erfolgt über einen Zeitraum von 200 Stunden, wobei 160 Stunden auf den schulischen und 40 Stunden auf den praktischen Teil entfallen.